Frist für Meldepflicht verlängert

Die Bundesnetzagentur hat die Mitteilungsfrist für den Eigenverbrauch um einen Monat bis zum 31. März 2017 verlängert. Ürsprünglich endete die Meldefrist für ab dem 1. August 2014 errichtete Stromerzeugungsanlagen am 28. Februar 2017 .

Hannover, 06. März 2017

Der enercity-Fonds proKlima weist aus gegebenem Anlass alle Betreiber von Stromerzeugungsanlagen als Eigenerzeuger und sonstige selbsterzeugende Letztverbraucher noch einmal ausdrücklich auf die bestehenden Meldepflichten nach gültigem EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) hin.

Das Ende der Meldefrist für ab dem 1. August 2014 errichtete Anlagen steht kurz bevor. Im Fall eines Verstoßes können Befreiungen von der EEG-Umlage gestrichen oder reduziert werden.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur

oder im Leitfaden der Bundesnetzagentur zur EEG-Umlage.