Beste Beispiele

Das haben Unternehmen in der Region Hannover nach einer Energieberatung umgesetzt:

30% weniger Energiekosten - Maschinen & Formenbau Leinetal

30% weniger Energiekosten - Maschinen & Formenbau Leinetal

In metallverarbeitenden Betrieben lassen sich große Energieeinsparpotenziale erschließen. Die Maschinen & Formenbau Leinetal GmbH (MFL) hat die Energieeffizienz umfassend verbessert. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen die Modernisierung der energieintensiven Drucklufterzeugung durch eine intelligente Abwärmenutzung.

Pieper's Bäckerlädchen spart 20% Energie

Pieper's Bäckerlädchen spart 20% Energie

Bäckereien gehören zu den energieintensivsten Handwerksbetrieben. Die beim Backen anfallende Abwärme bleibt meistens ungenutzt. Pieper´s Bäckerlädchen hat die Potenziale erkannt, und seine Backöfen sowie die Kälteerzeugung optimiert. Die Abwärme unterstützt mit Hilfe moderner Technik die Raumheizung und die Bereitung von Warmwasser sowohl in der Bäckerei als auch in einem benachbarten Zweifamilienhaus.

Bürogemeinschaft spart 70% Energie

Bürogemeinschaft spart 70% Energie

Schon mit einfach umsetzbaren Maßnahmen lässt sich in Dienstleistungsunternehmen viel Energie sparen. Die  Planungsbüro PBS Schmidt  setzt auf eine energieeffiziente Beleuchtung und IT. Außerdem hat die Planungsbüro den Standortwechsel dazu genutzt, das neue Gebäude energetisch zu sanieren.

30% weniger Energiekosten im Hotel Haase

30% weniger Energiekosten im Hotel Haase

In Hotelbetrieben ist Energie ein entscheidender Kostenfaktor. Das Hotel Haase in Laatzen-Grasdorf hat nach einer professionellen Energieberatung verschiedene Energiesparmaßnahmen umgesetzt. Mit einer effizienten Heizungsanlage und Optimierung der Gebäudehülle sind die Energiekosten erheblich gesunken. Auch bei der Beleuchtung ließ sich der Stromverbrauch deutlich senken.

Lebensmittelmarkt reduziert Energieeinsatz um 50 %

Lebensmittelmarkt reduziert Energieeinsatz um 50 %

Etwa 60 Prozent der Energiekosten im Lebensmittelhandel werden für Strom ausgegeben. Bis zu 70 Prozent des Strombedarfs entfallen auf die Kühlung. Der Schlemmermarkt Segebrecht aus Hannover hat die über e.coBizz vermittelte Energieberatung genutzt und die vorgeschlagenen Maßnahmen erfolgreich umgesetzt.

Mit Strom vom eigenen Dach heizen und kühlen

Mit Strom vom eigenen Dach heizen und kühlen

Es lohnt sich, bei Firmenneubauten in energiesparende Bauweisen und erneuerbare Energien zu investieren: Die Repha GmbH, Spezialist für biologischen Arzneimittel, hat nach einer Solar-Check-Beratung 2015 eine Photovoltaikanlage auf dem Dach ihres neuen Betriebsgebäudes installiert, dessen Gebäudehülle hocheffizient gedämmt wurde. Rund 80 % des benötigten Stroms kommen im Sommer bei dem Langenhagener Unternehmen nun vom eigenen Dach. Mit insgesamt 232 monokristallinen Solarmodulen liegt die Spitzenleistung der Anlage bei 62 Kilowatt. Je nach Bedarf wird die Sonnenenergie zum Kühlen oder zum Wärmen eingesetzt. Möglich wird dies durch eine effiziente Technik, ein sogenanntes Inverter-VRF-System mit Wärmepumpen.