Bauhof der Stadt Seelze setzt auf E-Mobilität

Der enercity-Fonds proKlima hat die Stadt Seelze mit 5.000 Euro bei der Anschaffung ihres neuen E-Autos unterstützt.

Hannover, 23. November 2017

Detlef Schallhorn, Bürgermeister der Stadt Seelze präsentierte mit Matthias Wohlfahrt, dem kommissarischen Leiter der proKlima-Geschäftsstelle, am Mittwoch, 22. November 2017, das neue Fahrzeug. Bereits mit einem Elektro-Lastenfahrrad, das vor allem die Schulhausmeister für Posttransporte nutzen, hat die Stadt Seelze zuvor den Einstieg in die Elektromobilität begonnen.

Mit dem neuen E-Auto möchte die Stadt eine Vorbildfunktion wahrnehmen und die Menschen in Seelze für E-Mobilität  begeistern. Das E-Auto, ein Nissan e-NV 200, war bereits seit Juli im Einsatz und der kommunale Betriebshof hat sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Die täglichen Betriebsstrecken zwischen 30 und 40 Kilometern können damit gut bewältigt werden. Das Fahrzeug hat eine Reichweite von 120 Kilometern und kann während der Nachtruhe problemlos aufgeladen werden. Für das Laden des Fahrzeug wird zertifizierter Ökostrom verwendet. In Seelze haben bereits erste Privatkunden die proKlima-Förderung für intelligente Ladeboxen in Anspruch genommen.

Die Mittel werden von proKlima über einen Sondertopf den proKlima-Partner-Kommunen bereitgestellt und sollen die lokalen Klimaschutzaktionsprogramme unterstützen.