Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten. Wir protokollieren natürlich streng anonymisiert Ihr Nutzerverhalten, um für Besucher wichtige Themen zu identifizieren und eventuell auftretende Funktionsfehler zu entdecken. Weitere Informationen und die Wiederspruchsoption zum Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Energieeffizienz, Sicherheit und Barrierefreiheit im Paket

Der enercity-Fonds proKlima schult die Handwerker und Planer eines neuen kombinierten Beratungsangebots zu Energieeffizienz, Sicherheit und Barrierefreiheit, das auf der Baumesse B.I.G. präsentiert wurde.

Hannover, 02. Februar 2018

Drei auf einen Streich: Mit einem Hammerschlag wurde auf der Baumesse B.I.G. ein neues Beratungsangebot der Klimaschutzagentur Region Hannover vorgestellt, das sich an alle richtet, die modernisieren möchten. Neben dem Thema Energieeffizienz haben die speziell geschulten Beraterinnen und Berater jetzt auch die Themen Sicherheit und Barrierefreiheit im Blick, wenn sie zu einem 90-minütigen Termin ins Haus kommen.

„So können Hausbesitzer nach der Beratung vorausschauend planen und Baumaßnahmen sinnvoll kombinieren“, sagt Udo Sahling, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur. Denn es werde von den Beratern nicht nur die aktuelle Lebenssituation berücksichtigt, sondern auch darauf geachtet, dass das Haus in späteren Jahren noch zu den Ansprüchen an das Wohnen passt. Damit komme man dem wachsenden Anteil älterer Hauseigentümer entgegen, die ihr Gebäude frühzeitig fit für sich wandelnde Wohnwünsche machen möchten.

Bei dem integrierten Beratungsangebot „Unser Haus: effizient, komfortabel, sicher“ arbeitet die Klimaschutzagentur eng mit der Wohnberatung von Stadt und Region Hannover sowie der Polizeidirektion Hannover zusammen. Zu dem bundesweiten Modellprojekt, das vom Bundesumweltministerium gefördert wird, gehören auch Schulungen für Handwerker und Planer, die vom enercity-Fonds proKlima als Projektpartner durchgeführt werden.

Um den Beratenen noch mehr Gewissheit in ihrer Entscheidungsfindung zu geben, gibt es bei Bedarf im Anschluss weitere Unterstützung, zum Beispiel beim Beantragen von Fördermitteln. Anmeldung zur kostenlosen Beratung unter Telefon 0511 220022-88 oder im Internet auf wohnen-mit-plus.de.