Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten. Wir protokollieren natürlich streng anonymisiert Ihr Nutzerverhalten, um für Besucher wichtige Themen zu identifizieren und eventuell auftretende Funktionsfehler zu entdecken. Weitere Informationen und die Wiederspruchsoption zum Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Schön und effizient wohnen in Stöcken

hanova saniert mit proKlima Unterstützung über 200 Wohnungen und lädt zum Modernisierungsfest

Hannover, 29. August 2018

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms „Soziale Stadt“ hat hanova im Stadtteil Stöcken die Bestandsimmobilien rund um die Ithstraße energetisch saniert. 218 Wohnungen wurden seit 2010 sukzessive modernisiert. Gut 13,5 Millionen Euro hat Hannovers größter Immobiliendienstleister in die 1950er-Jahre-Bebauung investiert, um die Mietwohnungen den heutigen Standards entsprechend umzugestalten. 2,9 Millionen Euro davon flossen aus der Städtebauförderung in das großflächige Sanierungsprojekt, mit dem die kommunale Wohnungsbaugesellschaft die Wohnqualität deutlich gesteigert hat. Am 29. August lädt hanova Mieter sowie Gäste aus Politik und Wirtschaft zum großen Modernisierungsfest, um gemeinsam die gelungene Häuserzeilen-Runderneuerung in dem Quartier zu feiern. 

„Im Vordergrund stand von Anfang an die energetische Modernisierung. Dazu gehören die Dämmung der in die Jahre gekommenen Fassaden mit einem Wärmedämmverbundsystem und die Erneuerung der Fenster und Dächer. Das wirkt sich positiv auf den Energieverbrauch für unsere Mieter aus und hilft nebenbei der Stadt Hannover, ihre ehrgeizigen Klimaschutzziele zu erreichen“, sagt hanova-Geschäftsführer Karsten Klaus. Aber auch gestalterisch wurden die Bestandsimmobilien deutlich aufgewertet: Balkone wurden nachträglich angebaut, Terrassen angelegt und alle Hauseingänge erneuert. Daneben wurden die Außenanlagen umgestaltet, zusätzliche Parkplätze geschaffen, alle Spielflächen und -geräte modernisiert und der Stadtteil so nachhaltig aufgewertet. Fördergeber des Projektes ist unter anderem der enercity-Fonds proKlima. 

Einfach schöner wohnen in Stöcken – das kommt an. „Wir haben wirklich nur positive Rückmeldungen bekommen. Da die Aufwertung der Gebäude und Außenanlagen sehr sichtbar ist, hören wir ganz oft den Satz ‚In Stöcken hat sich so viel getan. Der Stadtteil ist nicht wiederzuerkennen’. Wir haben die Wohnqualität für unsere Mieterinnen und Mieter spürbar gesteigert und damit auch das gesamte Quartier aufgewertet“, sagt Klaus. 

In der Häuserzeile Ithstraße 10 und 10A wurden in Teilen die Grundrisse so verändert, dass 15 kleine Wohnungen zu neun 4-5-Zimmer-Wohnungen umgebaut werden konnten. „Ein kleiner Beitrag, um das Wohnungsangebot für Familien mit Kindern zu erhöhen“, sagt Klaus. In der Moorhoffstraße hat hanova im Passivhausstandard 32 barrierefreie Wohnungen gebaut, die mit dem Serviceangebot „hanova WOHNEN PLUS“ verknüpft sind und stark nachgefragt werden. „Mit der Wohnform WOHNEN PLUS ermöglichen wir Senioren ein selbstbestimmtes Wohnen im Viertel und bieten maßgeschneiderte und bedarfsgerechte Angebote, um den Alltag im zunehmenden Alter zu meistern. Die Nachfrage danach wächst kontinuierlich“, sagt Klaus. 

Die insgesamt 218 Wohnungen sind in relativ kurzer Zeit umgebaut worden. Was nicht zuletzt auch an der guten Zusammenarbeit mit der Stadt Hannover und den Gremien gelegen hat. Damit ist das Modernisierungsprojekt in Stöcken weitestgehend abgeschlossen. Regelmäßige Instandhaltungsarbeiten und einzelne Modernisierungen werden bei Bedarf auch weiterhin durchgeführt. So steht bereits fest, dass nach Umzug des Stadtteilladens in das neue Stadtteilzentrum in den Räumen der Ithstraße 8 eine weitere barrierefreie Wohnung entstehen wird.

(Quelle: Pressemiteilung hanova, 29.08.2018)