Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten. Wir protokollieren natürlich streng anonymisiert Ihr Nutzerverhalten, um für Besucher wichtige Themen zu identifizieren und eventuell auftretende Funktionsfehler zu entdecken. Weitere Informationen und die Wiederspruchsoption zum Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
zurück zur Liste

Am Leineufer

Beschreibung

Das Einfamilien-Passivhaus wurde im Jahr 2008 auf einem ehemaligen Hofgrundstück mit altem Baumbestand direkt am Landschaftsschutzgebiet unmittelbar zur Leine gebaut.

Bestimmend für den Entwurf des Wohnhauses war der wunderschöne Ausblick in die Landschaft, der unbedingt von den wichtigsten Aufenthaltsbereichen erlebbar sein sollte. Diese öffnen sich nach Süd- bis Nordwesten, für eine Ausrichtung unter energetischen Gesichtspunkten nicht optimal, zumal die Errichtung als Passivhaus von vorne herein fest stand.
Das Haus fügt sich durch die zurückhaltende Farbigkeit des Verblendmauerwerks unaufdringlich in die Landschaft ein. Die urtypische Hausform des Wohnhauses wird durch die Fortführung des Verblendmauerwerks im Innern durch den Eingangsbereich in seiner Klarheit unterstrichen. Durch die teilweise willkürlich erscheinende Anordnung und Größenfestlegung der Fenster wird dem Baukörper Spannung verliehen. Das Verblendmauerwerk und die Fassadenbekleidung aus blauen Platten geraten durch die zurückhaltende Eleganz der grauen Verblendsteine nicht in Konkurrenz zueinander.

Die Beteiligten

Bauherr :

Eheleute Marilu Krallmann undBernhard Jaspers

Planung und Bauleitung:

Bernhard Jaspers Dipl.-Ing. Architekt

Gebäudedaten

Gebäudetyp:

Einfamilien- Wohnhaus mit Büro

Standort:

Neustadt am Rübenberge

Baujahr:

2008

Wohneinheiten:

1

beheizte Nutzfläche:

221 m²

Fördermittel:

BAfA, KfW

Gebäudehülle

Gebäudehülle:

zweischaliges Mauerwerk mit Kerndämmung, d = 50 cm
wärmebrückenoptimierte Ausführung der Anschlussdetails
U-Wert=0,125 W/(m²K)

Fenster:

Passivhausfenster 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung m Holz-Aluminium-Rahmen

U-Wert=0,72 W /(m²K)
Pfosten-Riegel Fassade
U-Wert=0,88 W /(m²K)

Dach:

Schrägdach mit Zellulose- und Mineralwolledämmung
U-Wert=0,08 W/(m²K)

Flachdach als Holzkonstruktion mit Zellulose- und Mineralwolledämmung
U-Wert=0,07 W/(m²K)

Bodenplatte:

30 cm Glasschaumschotter als Dämmung unter der Bodenplatte und 19 cm Polystyrol-Dämmung auf der Bodenplatte.
U-Wert=0,10 W/(m²K)

Gebäudetechnik

Lüftung:

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Wärmebereitstellungsgrad 77%
Vorwärmung der Außenluft über 3 x 33m lange Luft-Erdreichwärmeübertrager

Heizung:

Pelletofen mit direkter und indirekter Wärmeabgabe und
Solarwärmeanlage

Kühlung:

keine aktive Kühlung vorhanden

Gemessene Kennwerte

Luftdichtheit:

n50=0,45 h-1

Gerechnete Kennwerte

Rechenmethode: Passivhaus-Projektierung

Heizwärmebedarf:

14 kWh/(m²a)

Primärenergiebedarf für Heizung, Kühlung, Warmwasser, Gesamtstrom:

46 kWh/(m²a)

Primärenergiebedarf für Heizung, Kühlung, Warmwasser, Hilfsstrom:

11 kWh/(m²a)