PV-Lotse

für Nichtwohngebäude

Bei der fachgerechten Installation und dem sicheren Betrieb einer Solarstromanlage ist viel zu beachten. Auf dem Weg zum Stromproduzenten benötigen Sie sowohl technische als auch steuerrechtliche Hilfestellung – am besten vom PV-Lotsen. Er kennt die Rahmenbedingungen und weiß, wann und wo es ratsam ist weitere Fachleute hinzuzuziehen.

proKlima bezuschusst die Beratung durch den PV-Lotsen zu folgenden Fragestellungen:

Technik und Installation

  • Grundsätzliche Eignung des gewählten Objektes zur Solarstromerzeugung
  • Voraussetzungen für die Dachflächennutzung wie Einstrahlung und Verschattung
  • Technik der Solarstrommodule und das dazugehörige Wechselrichterkonzept
  • Größe des Solarfeldes und der zu erwartende Jahresertrag der Anlage
  • Besonderheiten der Stromeinspeisung aufgrund technischer Anschlussbedingungen
  • Kosten der Solarstromanlage
  • Kontaktaufnahme mit Netzbetreiber und Bundesnetzagentur

Steuern und Finanzamt

  • Gewerbeanmeldung – notwendig oder nicht
  • Optimale Rechtsform als Stromproduzent
  • Einnahmensituation des Interessenten und mögliche Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit einer Solarstromanlage
  • Abschreibungsmöglichkeiten – kurzfristig und dauerhaft
  • Umsatzsteuer und Einnahmenüberschussrechnung
  • Anlagen- und Abschreibungsverzeichnis

proKlima Förderung

   

Förderbetrag

Beratung durch PV-Lotsen für Nichtwohngebäude    bis zu 75 % der förderfähigen Kosten, je Anlage maximal    600 EUR