Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten. Wir protokollieren natürlich streng anonymisiert Ihr Nutzerverhalten, um für Besucher wichtige Themen zu identifizieren und eventuell auftretende Funktionsfehler zu entdecken. Weitere Informationen und die Widerspruchsoption zum Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Kooperationsvertrag Klimaschutz wird fortgesetzt

Die Stadt Ronnenberg, enercity AG und die Klimaschutzagentur der Region Hannover schließen Kooperationsvereinbarung zum Klimaschutzaktionsprogramm. proKlima unterstützt als Partner.

Hannover, 24. Januar 2020

Der Rat der Stadt Ronnenberg hatte bereits im Mai 2011 ein lokales Klimaschutzaktionsprogramm mit einem umfangreichen Maßnahmenprogramm beschlossen. Als Kooperationspartner hat die Stadt im November enercity und die Klimaschutzagentur Region Hannover Klimaschutz ins Boot geholt: Mit ihnen wurden ein Vertrag zur kostenlosen Unterstützung der Umsetzung von Maßnahmen aus dem Aktionsprogramm zunächst bis 2014 und ein Folgevertrag bis 2018 abgeschlossen.

Die Kooperationspartner wollen die Vereinbarung im Sinne des Klimaschutzes und der formulierten Ziele nun fortsetzen. Der Rat hat der Verlängerung der Kooperationsvereinbarung bis zum 31. Dezember 2022 zugestimmt. Die Stadt Ronnenberg und ihre Kooperationspartner verpflichten sich darin in den folgenden Handlungsfeldern langfristige, qualitative Ziele zu verfolgen:

  • Energieeinsparung in allen Zielgruppen und Anwendungsbereichen
  • Energieeffizienzsteigerung beim Energieeinsatz
  • Ausbau regenerativer Energieträger, insbesondere der Solarnutzung und Geothermienutzung
  • Erbringung der erforderlichen Individual- und Güterverkehrsleistung, möglichst emissionsarm

"Die Stadt Ronnenberg hat bereits in den 1990iger Jahren verstärkt mit Fragen des Klimaschutzes und der Energieversorgung befasst und entsprechend Maßnahmen auf verschiedenen Handlungsfeldern umgesetzt (energetische Vorgaben für Neubaustandards, Energieberatungen, Umweltbildung...). Bei der Umsetzung der vielfältigen Maßnahmen ist Ronnenberg auf starke Partner angewiesen. Daher freue ich mich, dass wir die Kooperation fortsetzen und Ihre Unterstützung und Ihr Know how im Sinne des Klimaschutzes weiter nutzen können", sagt Bürgermeisterin Stephanie Harms.

„Ronnenberg setzt ein sehr starkes Signal für Klima- und Umweltschutz mit dieser Kooperation. Wir freuen uns sehr mit dabeizustehen und Ronnenberg auf diesem zukunftsfähigen Weg zu unterstützen. Das Klimaschutzaktionsprogramm führt die Kompetenzen von Kommunen, Unternehmen und Klimaschutzakteuren zusammen und leistet damit einen maßgelblichen Beitrag zum Klimaschutz direkt bei den Menschen. Ich finde das Engagement Ronnenbergs großartig", sagt dazu enercity-Chefin Zapreva.

Im Rahmen der bestehenden Kooperationsvereinbarung hat die Stadt Ronnenberg zusammen mit ihren Partnern bereits zahlreiche Projekte umgesetzt.

So trug etwa die „Solaroffensive" in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Früchte: Mit über 500 gemeldeten thermischen Solaranlagen und 225 Solarstromanlagen hat sich die Nutzung der Sonnenenergie in Ronnenberg in den letzten fünf Jahren vervielfacht.

Auch im Bereich Energieeffizienz konnten die Partner in den vergangenen Jahren Einiges auf die Beine stellen: Zusammen mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen haben sie rund 400 Beratungsgespräche zur energetischen Modernisierung von Gebäuden durchgeführt.

Der enercity-Fonds proKlima hat in der Laufzeit der letzten Kooperationsvereinbarung vor Ort rund 660 Förderanträge und 540 Tausend Euro wirksam bewilligt und damit eine CO2-Einsparung von rund 4.300 Tonnen CO2 erreicht – das entspricht mehr als 17 Hektar Mischwald, die hätten angepflanzt werden müssen.

Eine Übersicht über alle Maßnahmen finden Sie im Klimaschutzbericht der Stadt Ronnenberg unter:

Links: