Sonderpreis Grüne Hausnummer

Bei der diesjährigen Preisverleihung zur Grünen Hausnummer gab es auch wieder einen Sonderpreis vom enercity-Fonds proKlima. Er ging nach Laatzen, wo Elizabeta Petruseva und Sasa Momirovski ihr 60er-Jahre-Wohnhaus auf einen sehr vorbildlichen Energiestandard gebracht haben.

Hannover, 17. September 2021

Sie haben ihr Gebäude aus Jahr 1963 umgebaut und damit den KfW-Effizienzhaus Standard 85 erreicht. Dazu haben sie auch Fördermittel von proKlima genutzt. Es gab rund 8.000 Euro Zuschuss für neue Passivhausfenster, nachhaltige Dach- und Außenwand- Innenwanddämmung, Optimierung der Heizung, Wärmepumpe. Zudem haben sie eine PV-Anlage installiert. Die Vorgehensweise ist beispielhaft: Erst wird die Gebäudehülle hochwertig saniert und die Heizung hydraulisch abgeglichen, damit die Wärmepumpe in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage optimal betrieben werden kann.

Eigentümerinnen und Eigentümer von vorbildlichen Sanierungs- und Bauprojekten können sich seit 2016 für die Grüne Hausnummer bewerben. Mit der Plakette zeigen sie ihr Engagement für den Klimaschutz auch nach außen. Am Mittwoch, 15. September, haben die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Klimaschutzagentur Region Hannover die Auszeichnung an insgesamt vierzehn Eigentümerinnen und Eigentümer von beispielhaft modernisierten oder im hohen Energiestandard gebauten Wohngebäuden bei einer Feier in der Zentrale der Sparkasse Hannover übergeben.

Um allen den Weg zum energieeffizienten Heim zu erleichtern, bietet die Klimaschutzagentur Region Hannover in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen regionsweit kostenlose Energieberatungen an. Diese finden im jeweiligen Gebäude statt und werden von unabhängigen Expertinnen und Experten durchgeführt. Anmeldungen online auf www.gutberatenstarten.de.

Nach oben