Heizanlageneffizienz im Gebäudebestand - Messen und Optimieren

Die Veranstaltung „Heizanlageneffizienz im Gebäudebestand – Messen und Optimieren –" findet am Donnerstag, den 30.06.2022 um 10:00 Uhr in Hannover und im Online-Format statt. Bis zum 28.06. können Sie sich anmelden!

Hannover, 24. Juni 2022

Im Namen des FeBOp-MFH Teams, zu dem auch proKlima zählt, möchten wir Sie an die Veranstaltung „Heizanlageneffizienz im Gebäudebestand – Messen und Optimieren –" am Donnerstag, den 30.06.2022 um 10:00 Uhr in Hannover und im Online-Format erinnern. Die Anmeldefrist wurde verlängert, sodass Sie sich noch bis zum 28.06. anmelden können!

Genaue Informationen zur Agenda, Anreise und Anmeldung finden Sie auf der Veranstaltungsseite. Alle Online-Teilnehmer erhalten einen Tag vor der Veranstaltung (am 29.06.2022) die Zugangsdaten.


Für die Präsenzveranstaltung bestehen keine gesonderten Corona-Schutzmaßnahmen. Es wird jedoch darum gebeten, sich umsichtig und rücksichtsvoll zu verhalten und Abstands- und Hygiene-Empfehlungen zu beachten!

Hintergrund der Veranstaltung:

"In der Wohnungswirtschaft werden kontinuierlich umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen in der Wärmeversorgung von Bestandsgebäuden umgesetzt. Wie zuverlässig und energieeffizient die Wärmeversorgung in Mehrfamilienhäusern funktioniert, ist für die Betreiber jedoch häufig nicht einfach festzustellen. Deshalb sind die Planer von Wärmeversorgungssystemen zunehmend gefragt, entsprechende Analysemöglichkeiten für die Anlagenbetreiber zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Feldanalyse zur Betriebs-Optimierung von Mehrfamilienhäusern", kurz FeBOp-MFH, wurde dazu eine neue Software entwickelt, die in mehr als 30 Wärmezentralen erprobt wurde.

Unternehmen der Wohnungswirtschaft und ihre Energieeffizienz-Contractoren können mithilfe des FeBOp-Systems auf einen Blick einfach und unkompliziert einen dauerhaft optimierten Betrieb der Wärmezentralen sicherstellen, Zielvereinbarungen definieren und diese kontrollieren sowie transparente und attraktive Wärmepreise für Ihre Kunden schaffen. Mehr noch: Durch die Betriebsüberwachung werden zukünftige Sanierungsmaßnahmen, Erneuerungen der Anlagentechnik sowie die Nutzung erneuerbarer Energien optimal vorbereitet und kostengünstiger.

Planer und Handwerker müssen für jedes Gebäude funktionierende und bezahlbare Einzellösungen finden. Mit der FeBOp-Software sammeln sie Erfahrungen, welche Lösungen wie gut funktionieren. Auffälligkeiten können zeitnah erkannt werden und Fehlerursachen werden schon vor der Anlagenbesichtigung eingegrenzt, wodurch Zeit und Kosten eingespart werden können.

Auch für Kommunen bietet das FeBOp-System eine unkomplizierte Möglichkeit, Energieverbräuche in kommunalen Liegenschaften zu erfassen und zu analysieren, Verbesserungspotenziale auszumachen – und erzielte Effizienzgewinne schließlich transparent nachzuweisen.

Während der Veranstaltung möchten wir Ihnen die Anwendungen und Funktionen des Mess- und Analysesystems genauer vorstellen: Wir erläutern, wie das System aufgebaut ist, welche aktuellen Daten und Auswertungen das System liefert und welche Möglichkeiten es zum Vergleich mit anderen Anlagen und Erwartungswerten gibt. Außerdem geben wir Hinweise zur Finanzierung, Planung und Installation."

Text: Daniel Eggert (Institut für Solarenergieforschung)

Links:

Nach oben