Workshop: Bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV) für Architekt*innen und Planer*innen

Die Kolleg*innen von energiekonsens – die Klimaschützer veranstalten im Februar zwei Workshops/Fortbildungen zur bauwerkintegrierten Photovoltaik auf die proKlima gerne hinweist.

Hannover, 26. Januar 2022

Die Kolleg*innen von energiekonsens – die Klimaschützer veranstalten im Februar zwei Workshops/Fortbildungen zur bauwerkintegrierten Photovoltaik auf die proKlima gerne hinweist:

Die photovoltaische Solarenergie gilt als Schlüsseltechnologie für die Energiewende in Deutschland, für deren Ausbau zukünftig mehrere Milliarden Quadratmeter benötigt werden. Da dieser Flächenbedarf insbesondere in Form von Dach- und Fassadenflächen zur Verfügung steht, wird die Photovoltaik als sichtbare Technologie sukzessive zu einem Element der Baukultur, die es für das solare Zeitalter zu gestalten gilt. Aus der Perspektive der Gebäudeplanung ist die Photovoltaiktechnologie zudem ein Element des Energiekonzeptes, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Zur Erfüllung der stetig steigenden Anforderungen an die Energiekennwerte von Gebäuden entwickelt sich die Erzeugung und Anrechnung von Solarstrom zunehmend zum Standard und wird auch in wirtschaftlicher Hinsicht immer attraktiver. Die konstruktive und gestalterische Integration von Photovoltaik in Bauwerke aller Art hat daher bereits heute einen hohen Stellenwert. 

Die Workshops werden im Rahmen der Bremerhavener Solaroffensive von der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau gefördert.


Bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV) für Architekt*innen und Planer*innen
Dienstag, 15. & 22. Februar 2022 | jeweils 13:00 - 17:15 Uhr
online (zoom) | Teilnahmegebühr: 100 EUR
Studierende kostenfrei | Anmeldung erforderlich!


Referent*innen:
Dr. Dipl.-Phys. Johannes Eisenlohr (Fraunhofer ISE Freiburg)
Dipl.-Ing. Dieter Geyer (ZSW Stuttgart)
M.Sc. Dennis Huschenhöfer (ZSW Stuttgart)
Prof. Dr.-Ing. Thomas Stark (HTWG Konstanz)


Die an zwei Nachmittagen stattfindende Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 9 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 9 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 9 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)) angerechnet. Außerdem wird die zweiteilige Veranstaltung gemäß Fortbildungssatzung der Architektenkammer der Freien Hansestadt Bremen mit 8 Fortbildungspunkten anerkannt.

Interessiert? Sie können sich hier online anmelden.

energiekonsens – die Klimaschützer freuen sich auf Ihre Teilnahme!

Nach oben