Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten. Wir protokollieren natürlich streng anonymisiert Ihr Nutzerverhalten, um für Besucher wichtige Themen zu identifizieren und eventuell auftretende Funktionsfehler zu entdecken. Weitere Informationen und die Wiederspruchsoption zum Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

PV-Lotse

für Nichtwohngebäude

Bei der fachgerechten Installation und dem sicheren Betrieb einer Solarstromanlage ist viel zu beachten. Auf dem Weg zum Stromproduzenten benötigen Sie sowohl technische als auch steuerrechtliche Hilfestellung – am besten vom PV-Lotsen. Er kennt die Rahmenbedingungen und weiß, wann und wo es ratsam ist weitere Fachleute hinzuzuziehen.

proKlima bezuschusst die Beratung durch den PV-Lotsen zu folgenden Fragestellungen:

Technik und Installation

  • Grundsätzliche Eignung des gewählten Objektes zur Solarstromerzeugung
  • Voraussetzungen für die Dachflächennutzung wie Einstrahlung und Verschattung
  • Technik der Solarstrommodule und das dazugehörige Wechselrichterkonzept
  • Größe des Solarfeldes und der zu erwartende Jahresertrag der Anlage
  • Besonderheiten der Stromeinspeisung aufgrund technischer Anschlussbedingungen
  • Kosten der Solarstromanlage
  • Kontaktaufnahme mit Netzbetreiber und Bundesnetzagentur

Steuern und Finanzamt

  • Gewerbeanmeldung – notwendig oder nicht
  • Optimale Rechtsform als Stromproduzent
  • Einnahmensituation des Interessenten und mögliche Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit einer Solarstromanlage
  • Abschreibungsmöglichkeiten – kurzfristig und dauerhaft
  • Umsatzsteuer und Einnahmenüberschussrechnung
  • Anlagen- und Abschreibungsverzeichnis

 

 

Förderbetrag

Beratung durch PV-Lotsen für Nichtwohngebäude bis zu 75 % der förderfähigen Kosten, je Anlage maximal     600 EUR
720 EUR*

*weitere Infos zur 20-Prozent-Aktion finden Sie hier