zurück zur Liste

Leonore-Goldschmidt-Schule, Mühlenberger Markt 1, 30457 Hannover

Beschreibung

Die IGS Mühlenberg ist die größte hannoversche Schule. Die GBH untersuchte für den Gebäudekomplex aus den 70er Jahren Lösungen zur Reduzierung der enorm hohen Bewirtschaftungs- und Betriebskosten. Für die Möglichkeiten Teil- oder Komplett-sanierung sowie Abriss und Neubau wurden die Lebenszyklus-kosten ermittelt. Im Ergebnis stellte sich die Neubauvariante mit reduziertem Flächenprogramm als optimal dar, wenn eine temporäre Auslagerung der Schüler und Lehrer durch einen ausgefeilten Bauablauf auf ein Minimum beschränkt wird.

Als ÖÖP-Partner übernimmt die GBH Abriss und Neubau und vermietet das neue Gebäude im Rahmen einer Öffentlich-öffentlichen-Partnerschaft (ÖÖP) 30 Jahre an die Landeshauptstadt Hannover.

Das noch im Bau befindliche Stadtteilzentrum Mühlenberg wird Platz für eine Vielzahl kultureller und sozialer Einrichtungen bieten: das Freizeit- und Bildungszentrum „Weiße Rose“, das Jugendzentrum, die Stadt- und Schulbibliothek, das Theater-pädagogische Zentrum, den Kommunalen Seniorenservice, den Kommunalen Sozialdienst sowie die Jugend- und Familienberatung.

Die Beteiligten

Auftraggeber:

Landeshauptstadt Hannover

ÖÖP-Partner:

Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover

Architektur/Planung Hochbau:

dasch zürn architekten BDA, Stuttgart

Planung Gebäudetechnik:

Obermeyer Planen + Beraten GmbH, Hannover

Bauausführung & CO. KG:

ARGE: Züblin AG, Muntebau GmbH, Wilhelm Wallbrecht

Qualitätssicherung und Passivhaus-Bilanz:

energydesign Braunschweig GmbH

Gebäudedaten

Gebäudetyp:

Schulzentrum mit  2 Sporthallen, Mensa und angegliedertem Stadtteilzentrum

Nettogrundfläche:

28.850 m²

Bauausführung:

Juli 2013 bis August 2016

Fördermittel:

proKlima

Gebäudehülle

Aussenwand:

 

Betonwand mit 30 cm Wärmedämm-Verbundsystem, Wärmeleitstufe 035

U-Wert=0,11 W/(m²K)

 

Fenster:

hocheffiziente Aluminium-Fenster und Pfosten-Riegel mit 3-Scheiben-Verglasung

U-Wert Fenster inklusive Einbausituation: 0,8 W/(m²K)

g-Wert 0,36 bzw. 0,6

Flachdach:

Betondecke mit 30 cm Gefälledämmung und extensiver Begrünung

U-Wert=0,11 W/(m²K)

Bodenplatte:

Betonplatte als Flachgründung mit Einzel- und Streifenfundamenten, im Bereich der Tunnelüberbauung Tiefgründung mit  Bohrpfählen

30 cm Perimeterdämmung unter der Bodenplatte

U-Wert=0,11 W/(m²K)

Gebäudetechnik

Lüftung:

 

Klassenräume: dezentrale Fassaden-Lüftungsgeräte LTG Univent mit 83 % Wärmebereitstellungsgrad, 600 m³/h Auslegungsvolumenstrom

WC, Lehrmittel, Lager: Alko wetterfest AT4 mit 92 % Wärmebereitstellungsgrad, 5.500 m³/h Auslegungsvolumenstrom

Heizzentrale:

 

ca. 40 % Deckungsgrad 2 Gas-Brennwertkessel

 

ca. 60 % Deckungsgrad Holzpelletanlage

Trinkwarmwasser über elektrische Durchlauferhitzer

Sommerkomfort:

 

Was ist wichtig bei Nachtlüftung über die Fenster?

 

 

 

Stehende Formate nutzen Thermik aus. Drehflügel sind besser als Kippflügel, aber Verletzungsgefahr im Raum beachten.

 

Einbruch- und Eindringschutz

Witterungsschutz

Gebäudekennwerte

vorläufige Passivhausbilanz Schulgebäude A2

Heizwärmebedarf:

13 kWh/(m²a)

Endenergiebedarf:

Erdgas                        11 kWh/(m²a)

 

Biomasse       20 kWh/(m²a)

Strom              24 kWh/(m²a)

 

Nach oben