SolarStromFassade

In dicht bebauten Stadtzentren und im Geschosswohnungsbau ist das Verhältnis von nutzbarer Dachfläche für PV-Anlagen zu Wohnfläche deutlich kleiner als bei Ein- und Zweifamilienhäusern. Solarstromanlagen auf Gebäudedächern werden im städtischen Bereich nicht ausreichen, um den dortigen Energiebedarf decken zu können. Auch in Kommunen müssen daher weitere nutzbare Flächen für die Photovoltaik zum Erreichen der Klimaschutzziele erschlossen werden.

Um die Vielfalt der Umsetzung und Akzeptanz zu erhöhen, sollen die gegenüber konventionellen Dachlösungen weniger verbreiteten fassadenmontierten PV-Anlagen gefördert werden. Für fassadenintegrierte, attraktive Lösungen wird ein erhöhter Förderanreiz gegeben.

SolarStromFassade

Förderbetrag

je Gebäude
mit fassadenintegrierten PV-Modulen
300 EUR/kWp
max. 9.000 EUR
je Gebäude
mit Standard-PV-Modulen vor der Fassade
100 EUR/kWp
max. 3.000 EUR
Dieser Förderbaustein ist nicht kumulierbar mit der Dach-Solar-Richtlinie der Region Hannover.

Nach oben