Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten. Wir protokollieren natürlich streng anonymisiert Ihr Nutzerverhalten, um für Besucher wichtige Themen zu identifizieren und eventuell auftretende Funktionsfehler zu entdecken. Weitere Informationen und die Wiederspruchsoption zum Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
zurück zur Liste

Familienzentrum, Voltmerstraße 38, 30165 Hannover

Beschreibung

Das Familienzentrum als Teil der neuen grünen Mitte Hainholz ist eine barrierefrei nutzbare Kindertagesstatte, in der 100 Kinder betreut werden. Fur die zusätzliche Nutzung als Familienzentrum stehen ein Unterrichtsraum, zwei multifunktionale Räume und ein Büro zur Verfugung.

Der 2-geschossige Baukörper mit seinem freien Durchblick von der Platz- zur Gartenseite stellt sich als einladendes, offenes und lichtdurchstromtes Gebäude dar. Der zentrale Raum der Eingangshalle mit Luftraum zur Galerie im Obergeschoss bewirkt einen groszugigen Raumeindruck. Bei Bedarf kann der angrenzende Mehrzweckraum als Erweiterung hinzugezogen werden. Die systematisch angeordneten Funktionsraume ermoglichen eine klare und leichte Orientierung. Das Fensterraster, das den Belichtungsanforderungen der  Innenräume folgt, wird teilweise von der auseren Holzlattenfassade überzogen. Beim Vorübergehen verändert die Fassade ihren Charakter und changiert je nach Blickwinkel zwischen reiner Holzfassade und Putzfassade mit vertikalen Latten.

Die Beteiligten

Bauherr:

Gesellschaft fur Bauen und Wohnen mbh (GBH)

Entwurf:

Architekturburo pk nord

TGA-Planung:

Ingenieurgesellschaft Grabe GmbH

Gebäudedaten

Gebäudetyp:

Kindertagesstätte mit Familienzentrum

Standort:

Hannover Hainholz

Baujahr:

2012

Nutzeinheiten:

2 Krippen- und Kindergartengruppen,

1 Hortgruppe, 1 Unterrichtsraum,

2 Mehrzweckräume

beheizte Nutzfläche:

1096 m2

Fördermittel:

Europaischer Fonds fur regionale Entwicklung RIK – regionales Integrationskonzept, proKlima

Gebäudehülle

Außenwand:

massive Außenwand mit 26 cm Wärmedämmverbundsystem U-Wert = 0,13 W/(m2K), Außenwand an Erdreich mit 26 cm Perimeterdammung, U-Wert = 0,13 W/(m2K)

Fenster:

Kunststofffenster mit 3-Scheiben-Wärmeschutzverglasung, Nord-, Westfenster: g-Wert von 0,55, Süd-, Ostfenster: g-Wert von 0,39; U-Wert = 0,76 W/(m2K) inklusive Einbau-Wärmebrücke

Dach:

Flachdach mit Betondecke und 40 cm Warmedämmung, Grundachaufbau, U-Wert = 0,09 W/(m2K)

Bodenplatte:

22 cm Warmedämmung unter und 8 cm auf der Bodenplatte, U-Wert = 0,10 W/(m2K)

Sommerlicher Wärmeschutz:

Sonnenschutzverglasung auf der Süd- und Ostseite, alle Fenster mit außenliegenden motorbetriebenen Jalousien

Gebäudetechnik

Lüftung:

zwei hocheffiziente Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung

Heizung:

Gas-Brennwertkessel mit Trinkwarmwasser-Solaranlage für die Kuche, elektrische Durchlauferhitzer in Sanitarbereichen, Wärmeverteilung über statische Heizkorper und Zuluft

Kühlung:

keine aktive Kühlung vorhanden

Gerechnete Kennwerte

Rechenmethode: Passivhaus-Projektierung

Heizwärmebedarf:

15 kWh/(m²a)

Endenergiebedarf für Heizung, Kühlung, Warmwasser und Strom:

Strom

32 kWh/(m2a)

Gas

16 kWh/(m2a)

Primärenergiebedarf für Heizung, Kühlung, Warmwasser und Strom:

102 kWh/(m2a)

CO2-EMISSIONEN FÜR KÜHLUNG, WARMWASSER UND STROM:

24 kg/(m2a)